2xSSS vKalender2018-02-08. Die Verteilung des Jahreskontingents an Störstoffsäcken findet am Dienstag, 20.02.2018 in der Gemeinde Rosenberg durch die Kreislaufwirtschaft Neckar-Odenwald AöR (KWiN) statt. Dabei werden die Störstoffsäcke nach der Leerung an den Bioenergietonnen (mit grünem Deckel) befestigt. Aus diesem Grund müssen die geleerten Tonnen am Abfuhrtag so lange am Straßenrand stehen bleiben, bis der Beutel mit den Störstoffsäcken daran befestigt wurde.

Bei einer 60 bzw. 80-Liter-BET stehen 2 Rollen mit jeweils 12 Störstoffsäcken zur Verfügung, bei 120-Liter-BET sind es 4, bei 240-Liter-BET sind es 8 Rollen.

Der Störstoffsack bzw. die Störstofftonne stellen eine vom Gesetzgeber geforderte Ergänzung zur Bioenergietonne (BET) dar, um eine hochwertige energetische und stoffliche Verwertung durchführen zu können. Mit dem Material aus der BET wird in einer Vergärungsanlage (Biogasanlage) Methangas erzeugt, und dieses anschließend über einen Gasmotor zu Strom und Wärme umgewandelt. Der Gärrest wird anschließend kompostiert und geht als Kompost bzw. Humusbildner z. B. in die Landwirtschaft. Über Störstoffsack bzw. Störstofftonne werden Abfälle getrennt gesammelt, die die Vergärungsanlagen beschädigen könnten oder eine Komposterzeugung unmöglich machen würden.

Rückfragen beantwortet das KWiN-Beratungsteam unter Telefon 06281/906-13.

 
Neckar-Odenwald-Kreis
AWN Service GmbH
ENO - Energie Neckar-Odenwald GmbH
Energieagentur Neckar-Odenwald-Kreis GmbH