tipps fuer die bionenergietonne im sommer2018-07-17. Bei den gegenwärtigen hochsommerlichen Verhältnissen kann „Leben“ in die Bioenergietonne (BET) kommen. Die Rede ist von Maden, die zwar nicht gesundheitsschädlich sind, deren Anblick aber für viele zumindest „unangenehm“ ist.

Maden sind Fliegenlarven, die wenige Tage nach der Eiablage zu Hunderten schlüpfen und sich nach ca. einer Woche verpuppen, bevor sie als neue Fliegengeneration wieder schlüpfen. Die sommerlichen, hohen Temperaturen fördern den Vergärungsprozess in den Abfalltonnen - was lässt sich dagegen tun? Ganz einfach: Maßnahmen, die einen biologischen Abbau der Abfälle verzögern!

Unsere Tipps:

  • Tonne an einen schattigen Ort stellen
  • Tonne mit Zeitungspapier, Küchenpapier, Eierkartons auslegen – das saugt die Feuchtigkeit auf
  • Bereits in der Küche Lebensmittel nicht offen herumliegen lassen, um eine Eiablage durch Fliegen zu verhindern
  • Lebensmittel sollten möglichst trocken in die BET kommen - besonders nasse Lebensmittel vorher abtropfen lassen
  • Fleischabfälle, Wurst, Käse und Co. locken Fliegen an, diese nicht einfach in die Tonne werfen, sondern gut in Papier verpacken
  • Flüssige Lebensmittel wie Suppen und Soßen gehören nicht in die BET (Ausguss mit gutem Nachspülen)
  • Auf eine „gute Mischung“ mit anderem Biomüll wie z. B. verwelkten Blumen und kleineren Mengen von Grüngut achten
  • BET-Rand sauber halten (Tipp: Rand regelmäßig mit Essigwasser oder Neutralreiniger abwischen) und Tonne regelmäßig auswaschen (Tipp: Mit dem Gartenschlauch kräftig ausspülen, dann mit offenem Deckel in der Sonne austrocknen lassen)

Empfehlung: Keine Biomülltüten aus Kunststoff verwenden, da deren Verrottungsdauer in den Kompostwerken zu lange ist. Papier-Kompostbeutel oder einfach Zeitungspapier ist die bessere Lösung.

 

logo nok

awn service logo

Logo Eno

Energieagentur Neckar-Odenwald-Kreis GmbH