Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Pressemitteilungen und Informationen zum Thema Abfallwirtschaft im Neckar-Odenwald-Kreis.

Mit einem Klick auf den jeweiligen "Weiterlesen..."-Button kommen Sie zum vollständigen Text.

Beim Dorffest Hirschlanden wurde die erste Weltmeisterschaft im Wertstofftonnenrennen ausgetragen.

Nach zwei Ausscheidungen gab es ein eindeutiges Gewinnerpaar: Benjamin Pfeil und Lena Schellig

View the embedded image gallery online at:
https://www.awn-online.de/aktuelles?start=121#sigProId43598f858a

Bei Medikamenten ist die Diagnose eindeutig: Klarer Fall für die Restmülltonne! Das Gleiche gilt für vollständig eingetrocknete Reste von Wand- und Fassadenfarben, Lacken, Leimen und Klebemitteln. Nur in flüssigem bzw. zähflüssigem Zustand zählen sie zu den schadstoffhaltigen Abfällen.

Hier gelten für die Gesamtgemeinde Rosenberg aufgrund des Pilotprojekts zur restmüllfreien Abfallwirtschaft andere Annahmebedingungen; diese werden ortsüblich bekanntgegeben.

Alle leeren Verpackungen aus Metall oder Kunststoff mit dem grünen Punkt gehören in den Gelben Sack. Das gilt auch für leere Spraydosen, leere Farbeimer sowie pinselsaubere oder spachtelreine Dosen und Eimer aus Kunststoff oder Metall. Also gleich wieder aus dem Sondermüllkistchen aussortieren und ab damit, in den Gelben Sack.

Buchen. Das dritte Diskussionsforum der Veranstaltungsreihe „Z.E.U.S. im Dialog“ findet am Donnerstag, 18. November um 18 Uhr im Verwaltungsgebäude der Abfallwirtschaftsgesellschaft des Neckar-Odenwald-Kreises (AWN), bei der Deponie Sansenhecken statt.

Die AWN als Dienstleister in den Bereichen Energie und Abfall bietet hier die Gelegenheit zu Information und Austausch über die Bioenergie-Region Hohenlohe-Odenwald-Tauber (H-O-T) und die gemeinsamen Projekte mit der AWN. Die H-O-T ist eine Kooperation der drei Landkreise Hohenlohe, Neckar-Odenwald und Main-Tauber.

Weiterlesen ...

Beim Schadstoffmobil werden haushaltsübliche und -typische Kleinmengen gegen Vorlage des Berechtigungsnachweises wie immer kostenlos angenommen.

Angenommen werden Abfälle, die sich folgenden Gruppen zuordnen lassen: Akkus und Batterien, flüssige Farben, Lacke und Holzschutzmittel; Energiesparlampen und Leuchtstoffröhren; Laugen; lösemittelhaltige Flüssigkeiten; ölverschmutzte Abfälle wie z.B. Ölfilter; Pflan-zenschutzmittel aus dem Hausgarten; quecksilberhaltige Abfälle, wie z.B. Fieberthermometer; Reinigungsmittel; Säuren; Salze; Spraydosen mit Restinhalt; Verdünner und Terpentinersatz.

Wer es ganz genau wissen möchte, kann beimKundenservice der AWN ein Schadstoff-ABC anfordern - oder auch gleich dort nachfragen.

Motoren- und Getriebeöl wird bei der Schadstoffsammlung kostenlos nur in haushaltsüblichen Mengen angenommen, da der Handel zur kostenlosen Rücknahme von Altölresten seiner Kunden verpflichtet ist. Damit die Rückgabe beim Handel problemlos klappt, sollte das Altöl im Originalgebinde abgegeben werden. Tipp: Kassenzettel aufbewahren und vorweisen.
Noch einfacher ist die Rückgabe für alte Batterien geregelt: Jeder Händler muss haushaltsübliche Kleinmengen von denjenigen Batterietypen kostenlos zurücknehmen, die er selbst in seinem Geschäft verkauft. Für Kfz-Batterien müssen beim Neukauf 7,50 € Pfand pro Stück bezahlt werden, außer es wird für jede gekaufte Starterbatterie gleich eine verbrauchte abgegeben.

Sonderabfälle aus dem gewerblichen Bereich werden beim Schadstoffmobil nur gegen vorherige Anmeldung angenommen. Die Annahme erfolgt bei gewerblichen Anlieferungen nur gegen Bezahlung.

Weitere Hinweise hierzu gibt das Beratungsteam der AWN unter der Telefonnummer 0 62 81/9 06-13.

Die Sammeltermine im Einzelnen:

Freitag, 25.06.2010:
Neunkirchen: Festplatz Zwingenburger Str., Gewerbegebiet "Meistergrund", 8:00 -9:00 Uhr;
Unter-Schwarzach: Parkplatz unterhalb Schwimmbad 9:45 - 11:00 Uhr;
Aglasterhausen: Parkplatz Festhalle, Mosbacher Str. 11:45 - 13:00 Uhr;
Obrigheim: Parkplatz bei der Neckarbrücke 14:30 - 16:30 Uhr;

Samstag, 26.06.2010:
Mosbach-Neckarelz: Messplatz 8:00 - 12:00 Uhr;
(Der bisherige Sammelplatz am Bauhof/techn. Rathaus entfällt!);

Montag, 28.06.2010
Binau: Parkbucht am Dorfplatz, Neckarstr. 8:00 - 9:30 Uhr;
Neckargerach: neuer Bauhof am Bahnhof 10:15 - 11:30 Uhr;
Zwingenberg: Parkplatz Gasthaus Wolfsschlucht, Alte Dorfstr. 1, 13:00 - 13:45 Uhr - Sammelplatz wurde kurzfristig geändert; dieser Platz steht noch nicht im Kalender der AWN!;
Waldbrunn-Strümpfelbrunn: Parkplatz am Kurzentrum 14:30 -16:30 Uhr;

Dienstag, 29.06.2010:
Fahrenbach-Robern: Parkplatz Sportplatz 8:00 - 9:30 Uhr;
Limbach: Parkplatz Schule 10:15 - 12:00 Uhr;
Mudau: Parkplatz gegenüber Odenwaldhalle 13:30 - 14:30 Uhr;
Elztal-Dallau: Parkplatz von Sportverein Dallau, Sammelplatz wurde kurzfristig geändert; dieser Platz steht noch nicht im Kalender der AWN!;
an der Elzberghalle 15:15 - 16:30 Uhr

Mittwoch, 30.06.2010:
Walldürn-Altheim: Parkplatz am Friedhof 8:00 - 8:45 Uhr;
Buchen-Hettingen: Parkplatz am Sportplatz 9:15 - 10:00 Uhr;
Walldürn: Parkplatz für Veranstaltungen Nibelungenhalle, Montereau-Allee 10:45 - 12:30 Uhr;
Höpfingen: Parkplatz Festplatz 14:00 - 15:00 Uhr;
Hardheim: Parkplatz Sportgelände TV Hardheim, Querspange 15:45 - 17:15 Uhr;

Donnerstag, 01.07.2010:
Seckach: Parkplatz am Sportplatz, 08:00 - 09:00 Uhr;
Adelsheim: Parkplatz Schwimmbad Adelsheim 9:45 - 10:45 Uhr . neuer Sammel-platz für 2010 ;
Osterburken: Parkplatz Baulandhalle 11:30 - 12:30 Uhr;
Ravenstein-Merchingen: Schloßhof 14:00 - 15:00 Uhr;
Rosenberg: Parkplatz am Bahnhof, Dörrhöfer Weg 15:45 - 16:45 Uhr - neuer Sammelplatz für 2010;

Freitag, 02.07.2010:
Hüffenhardt: Parkplatz bei der Grundschule 8:00 - 8:45 Uhr;
Haßmersheim: im Bauhof, Mörikestraße 9:30 - 11:00 Uhr;
Neckarzimmern: am Bahnhof 11:30 - 12:15 Uhr;
Billigheim-Sulzbach: Sporthalle 13:30 - 14:45 Uhr;
Schefflenz-Mittel: Gemeindebauhof, Kochgrabenring, 15:30 - 16:30 Uhr;

Samstag, 03.07.2010:
Mosbach-Neckarelz: Messplatz 7:45 - 9:45 Uhr - neuer Sammelplatz für 2010;
(Der bisherige Sammelplatz am Bauhof/techn. Rathaus entfällt!)
Buchen: Parkplatz am Gymnasium, St. Rochus-Straße 10:45 - 12:30 Uhr.

Altkleidercontainer finden Sie in Ihrer Gemeinde im Neckar-Odenwald-Kreis.

  • Bitte nur tragbare Kleidung einwerfen
  • Schuhe bitte immer in Kunststoffsäcke verpackt einwerfen

Nicht mehr tragbare Kleider und Schuhe, aber auch Stoffreste und sonstige Textilien gehören in die Restmülltonne.

 

logo nok

awn service logo

Logo Eno

Energieagentur Neckar-Odenwald-Kreis GmbH