Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Pressemitteilungen und Informationen zum Thema Abfallwirtschaft im Neckar-Odenwald-Kreis.

Mit einem Klick auf den jeweiligen "Weiterlesen..."-Button kommen Sie zum vollständigen Text. Eine Liste mit allen aktuellen News finden Sie hier

                               2022-08-18. Im Spätsommer bzw. Herbst stellt sich alljährlich die Frage, „wohin mit dem Fallobst“. Es ist kein Bestandteil der Grüngutverwertung und darf somit nicht an Grüngutplätzen oder -abgabestellen abgegeben werden. Große Mengen an Fallobst könnten auf Grüngutplätzen zu Vermatschung und Ungezieferproblemen führen und im Extremfall eine Ablehnung des Ver-werters bewirken. Einzelnes Obst an Ästen oder Baumschnitt ist unproblematisch – auch hier „macht es die Menge“! Der richtige Entsorgungsweg für Fallobst ist die Bioenergietonne (BET).

Weiterlesen ...

Tipps zum Vermeiden von Verpackungen

30 l 2022 ZWEICON Picknick abfallarm2022-08-16.   Sommerzeit, Picknickzeit, Ausflüge ins Grüne! Draußen sein, sich mit Freunden treffen. Hierbei schließen sich „lecker“ und „abfallarm“ nicht aus! Das Essen, z.B. Salate, Grillfleisch, Obst und Gemüse, kann sehr gut schon zu Hause in fest verschließbare und wiederverwendbare Dosen (z. B. aus Edelstahl, Vesperdosen) verpackt werden.

Weiterlesen ...

28 l 2022 ICON RoteTonnen MOS.docx2022-07-22-Mosbach.  Wo leere Drucker-Patronen nicht an den Lieferanten zurückgegeben oder zurückgeschickt werden konnten, landeten sie bisher noch viel zu häufig in der Restmülltonne. Dabei ist es möglich, intakte Patronen wieder zu befüllen und kaputte Patronen aus Ersatzteilen aufzubereiten oder zu recyceln.

Weiterlesen ...

25 l 2022 Altgeräte RüN vDiscountern2022-06-27. Um den Verbrauchern die Rückgabe alter Geräte zu erleichtern, werden ab dem ersten Juli 2022 die Stellen zur kostenlosen Rückgabe alter Geräte nochmals deutlich erweitert. Die bereits vorhandenen Rücknahmepflichten werden seitens der Bundesregierung auf viele Discount-Märkte, Supermärkte und Drogeriemarktfilialen ausgedehnt.

Weiterlesen ...

Mit dem Förderprogramm „BW-e-Solar-Gutschein“ werden Besitzer von E-Mobilen, die gleichzeitig auch ein PV-Anlage betreiben, gefördert. Michael Sack (rechts) von der Koordinierungsstelle Elektromobilität und Christian Waldvogel von der Energieagentur Neckar-Odenwald-Kreis beraten über dieses Förderprogramm.

Beratung durch Koordinationsstelle Elektromobilität und EAN

2022-06-03. Die Förderung der Elektromobilität ist ein Baustein von vielen, um die Klimaschutzziele Deutschlands zu erreichen. Dabei liegt es in der Natur der Sache, dass man Elektromobile immer im Zusammenhang mit der Ladeinfrastruktur sehen muss. Eigentlich klar, denn ein „normales“ Kraftfahrzeug mit Verbrennungsmotor ist ohne Tankstelle ebenfalls wertlos.

Vor diesem Hintergrund gibt es sowohl auf Bundes- als auch auf Länderebene verschiedene Förderprogramme, um das Thema Elektromobilität nach vorne zu bringen. Michael Sack, Mitarbeiter des Landratsamtes und zuständig für die Koordination von Elektromobilität und Ladeinfrastruktur, hält das Förderprogramm „BW-E-Solar-Gutschein“ des Verkehrsministeriums Baden-Württemberg für interessant. Auch seine Personalstelle ist von der Klima- und Energieagentur Baden-Württemberg (KEA) gefördert. Wer ein Elektrofahrzeug (kein Hybrid) hat, kauft oder least, Förderbeginn und somit Stichtag war der 1. Dezember 2021, und gleichzeitig eine PV-Anlage betreibt, erhält einen „Gutschein“ über 1000 Euro. Zusätzlich kann die Installation einer Wallbox (Ladevorrichtung für E-Fahrzeuge) mit 500 Euro gefördert werden. „Viele haben zwar beides, kennen aber dieses Förderprogramm nicht“, so Michael Sack.

Weiterlesen ...

Mit der Bioenergietonne können Haushalte ihr Restmüllvolumen verringern und dafür sorgen, dass immer mehr wertvoller Kompost hergestellt wird. Zudem ist diese in der Grundgebühr enthalten und somit ohne Mehrkosten zu erhalten.2022-06-03. Küchenabfälle und Essensreste sind zu schade für die Restmülltonne – diese gehören in die Bioenergietonne! Der Grund dafür ist genauso einleuchtend wie einfach. Landen Essensreste in der Restmülltonne, wird zwar beim üblichen Entsorgungsweg im Müllheizkraftwerk Strom und Wärme erzeugt, aber es wird auch „viel Wasser verbrannt“. Das geht deutlich besser. Kommen Bioabfälle in die Bioenergietonne, entsteht am Ende wertvoller Kompost. Dieser hilft, Humus auf den Äckern und Felder aufzubauen und diese zu düngen und trägt so dazu bei, den immer teurer werdenden Mineraldünger zumindest teilweise zu ersetzen. Je nach Verwertungsverfahren wird bei der sogenannten Kaskadennutzung in einer Vergärungsanlage zuerst Strom und Wärme erzeugt, um dann wertvollen Kompost herzustellen – alternativ kann dieses Material auch direkt kompostiert werden. Bioabfälle sammeln ist aktiver Umwelt- und Klimaschutz!

Weiterlesen ...

Komposte, Terra-Preta und Hackschnitzel vom Biomassezentrum Buchen2022-05-01. Ob Nährhumus, Terra Preta oder Kompost, Hackschnitzel oder Waldboden-Einstreu für Pferde – all das wird im Biomassezentrum Buchen sorgfältig und aus regionalen Materialien hergestellt. Nicht nur Hobbygärtnern, sondern auch professionellen Gärtnereien und Baumschulen und selbstverständlich auch kommunalen Bauhöfen wird somit die Möglichkeit eröffnet, hervorragende Qualität regional einzukaufen. Für kurze Wege und vor allem auch ohne Plastikmüll, denn dieses Material wird lose angeboten. Immer donnerstags von 14 – 17 Uhr ist das Biomassezentrum im Entsorgungszentrum Sansenhecken für Endverbraucher geöffnet (PKW-Anhänger bzw. Gefäße mitbringen). Die angebotenen Produkte sind geprüft und werden regelmäßig kontrolliert.

Weiterlesen ...

Einfahrt zum KWiN-Wertstoffhof2022-04-29. Die Corona-Schutzmaßnahmen wurden gelockert. Folgende Basisschutzmaßnahmen gelten nun auf den Wertstoffhöfen in Buchen, Mosbach und Hardheim sowie im Verwaltungsgebäude in Buchen: Mindestabstand zu anderen Personen 1,5 m. Das Tragen einer Maske ist freiwillig, die Anweisungen des Personals sind generell zu beachten.

Landwirte von Bioland e. V. waren zu Gast im Biomassezentrum der AWN in Buchen. Das Sammelfahrzeug mit Ladekran für Grüngutplätze im Neckar-Odenwald-Kreis fand großes Interesse.  	2022-04-14. Das Biomassezentrum der AWN in Buchen war dieser Tage Gastgeber einer Infoveranstaltung von Bioland e. V., Verband für organisch-biologischem Landbau. Der Verein hat deutschlandweit rund 10 000 Mitglieder – neben über 8 000 landwirtschaftlichen Betrieben sind unter anderem auch Lebensmittelhersteller, der Handel und die Gastronomie Mitgliedsunternehmen. Passend zum Thema „Kompost – wichtige Nährstoff- und Humusquelle im Ökolandbau“ wurde zu Beginn das Biomassezentrum besichtigt.

Weiterlesen ...

Vor dem Verwaltungsgebäude der AWN/KWiN in Buchen stehen seit Kurzem vier öffentliche Ladepunkte für Elektrofahrzeuge zur Verfügung. 2022-04-07. Die anspruchsvollen Klimaschutzziele des Verkehrs in Deutschland seien, so das Umweltbundesamt, nur mit oder mithilfe von Elektromobilität zu erreichen. Der Neckar-Odenwald-Kreis will dieses Themenfeld aktiv mitgestalten: Bereits Ende 2020 wurde über eine Förderung des Verkehrsministeriums Baden-Württemberg eine neue Stelle für die Beratung und Koordination von Elektromobilität und Ladeinfrastruktur, geschaffen. Michael Sack, der sich in seinem Studiengang auf die Fachrichtung Elektromobilität spezialisiert hatte, ist hier der unabhängige Ansprechpartner im Landkreis für Kommunen, Gewerbe und private Interessenten. Kosten entstehen dabei nicht.

Weiterlesen ...

Pinke Blumen2022-04-06. Das Freilandmuseum in Gottersdorf ist wieder geöffnet. Zum Auftakt der Gartensaison verwandeln am 9. und 10. April (von 10 – 17 Uhr) rund 20 regionale und internationale Pflanzenspezialisten das Odenwälder Freilandmuseum in ein Pflanzenparadies. Zahlreiche Erzeuger stehen sowohl mit Produkten als auch mit „Rat und Tat“ zur Seite.

Weiterlesen ...

logo nok

Energieagentur Neckar-Odenwald-Kreis GmbH

Logo Eno

Logo #wirfuerbio